Famous

Geschlecht: männlich
Geboren: 2014

Verstorben: Dezember 2019
Farbe: braun, schwarz und weiß

Kategorie:

Beschreibung

In liebevoller Erinnerung an Famous:

Auf Wiedersehen unser lieber Famous

Vor fünf Jahren fand Sneha dich mit einer schrecklichen Kopfwunde. Es sah schlecht um dich aus, aber Sneha konnte dich retten. Du gehörst zu den ersten Hunden des Tierheims.

Deine Sanftmut und dein ruhiges Wesen werden unvergessen bleiben. Deshalb bist du berühmt geworden. Deshalb bleibst du in unseren Herzen.

Lieber Famous, nun bist du fort, wo auch immer du bist,  sei glücklich!

Mit gebrochenem Herzen wünschen wir dir eine gute Reise über die Regenbogenbrücke!

Auf Wiedersehen!

 

 

Wir sind sehr froh, dass Laura und ihre Nichte Ada dich als Patenhund ausgesucht und Ada dich als Jahrespatin begleitet hat. Danke!

 

 

„Mein Name ist Programm, denn hier im Heim bin ich berühmt. Ich gehöre zu den ersten Hunden des Tierheimes. Für Sneha bin ich etwas besonderes. Zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zählt das spielerische Kämpfen mit meinen Freunden.

 

Wie ich hierher kam? Jemand hatte mich mit kochendem Wasser übergossen. Ich hatte schwerste Verbrennungen. Das Tierheim gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Nach einer Facebookbenachrichtigung holte mich Sneha, die Gründerin des Tierheims, ab. Es sah aus, als würde ich meinen letzten Atemzug tun. Meine Kopfwunde war mit Maden übersäht. Sie brachte mich in eine Klinik, wo der Arzt mir keine Hoffnung machte. Sneha weigerte sich aufzugeben und man transferierte mir Blut. Erst nach Tagen konnte ich wieder essen, so schlecht fühlte ich mich. Ich wollte nur Sneha in meiner Nähe, alle anderen wehrte ich ab. Erst musste ich in einer Hundepension gepflegt werden. Als das Tierheim gebaute wurde, konnte ich endlich umziehen. Sneha musste sich lange um mich kümmern. Heute bin ich ein Senior im Tierheim, dank Sneha habe ich wieder Vertrauen gefasst und bin weder aggressiv zu Tieren noch Menschen. Hier erfahre ich Liebe. Ich bin wählerisch, denn ich weiß was ich will. So schnell kann mich nichts mehr stressen.

 

Hunde wie ich, die schon ausgewachsen sind, finden fast nie eine Familie hier in Nepal. Weil hier viele Hunde auf sich gestellt auf der Straße leben müssen, können die Menschen sich hier einfach einen Straßenhund aussuchen – und das sind meist Welpen. In ein Tierheim muss dafür niemand fahren. Deshalb habe ich in meinem Alter keine Chance mehr, ein eigenes Zuhause zu finden.

 

Wer eine Berühmtheit möchte, ist genau richtig bei mir.“

 

—————————————————————————————————————-

In lovely Memory of Famous:

 

Goodbye to our dear Famous

Five years ago, Sneha found you with a terrible head wound. It looked bad, we thought we would loose you, but Sneha could save you. You are one of the first dogs at the shelter.

Your gentleness and calm nature will remain unforgettable. That’s why you became famous. That’s why you stay in our hearts.

Dear Famous, now you’re gone, wherever you are, be happy!

With a broken heart we wish you a good journey over the rainbow bridge!

Goodbye!

 

We are very happy that Laura and her niece Ada chose you and Ada accompanied you as a sponosr for the year. Thank you!

 

„My name suits me, because here I am famous. I am one of the first dogs of this animal home so I am special for Sneha. One of my favorite things to do is playfully fighting with my friends.

 

How did I come here? Someone had doused me with boiling water. I had severe burns. The shelter did not exist at that time. After a Facebook notification Sneha, the founder of the shelter, picked me up. It looked like I was taking my last breath. My head wound was covered with maggots. They took me to a clinic where the doctor gave me no hope. Sneha refused to give up and they transferred blood to me. I felt so bad. I just wanted Sneha near me, all the others I fended off. First I had to be cared for in a dog pension. When the shelter was built, I was finally able to move there. Sneha had to take care of me for a long time. Today I am a senior at the shelter, thanks to Sneha I have regained confidence and am neither aggressive to animals nor humans. Here I experience love. I’m picky because I know what I want. Nothing can stress me so fast anymore.

 

Dogs like me, who are already grown up, will never find a family here in Nepal. Because many dogs have to live on the street here, people can simply pick a street dog here – and these are mostly puppies. Nobody need to drive to an animal shelter. That’s why I have no chance to find my own home.

 

Who wants a celebrity is just right with me.“